• Die 1. Herrenmannschaft

    Stark, diszipliniert ...

  • Die 2. Herrenmannschaft

    Die Reserve!

  • Die Damenmannschaft

    ...sorgt für Frauenpower im TVE

  • Die männliche A-Jugend

    Die jungen Wilden...

  • Männliche C-Jugend

    Unsere neue Verbandsligamannschaft!

  • Unsere weibliche C-Jugend

    Voller Energie!

  • Unsere Minis

    Früh übt sich...

  • Die gemischte D-Jugend

    ...hält immer zusammen!

  • Die TVE-Familie!

    Zusammenhalt wird bei uns GROß geschrieben

Mit Derbysieg in die Sommerpause

TVE findet alte Stärke wieder

TV Palmersheim – TVE Bad Münstereifel 21:26 (14:13 HZ)

Nach den erfolglosen Spielen in den letzten Wochen konnte unser TVE endlich wieder ein Spiel gewinnen. Dabei zeigte die Mannschaft um Wilms in der ersten Halbzeit das Gesicht aus den Spielen gegen KWG und Merl. Ohne Tobi Kohn fehlte dem Angriffsspiel die nötige Struktur. Die Abschlüsse waren meist überhastet und unvorbereitet, sodass der TVP sich leichte Vorteile erspielen konnte. In der Pause appellierte Wilms nochmal an die Einstellung und verlangte von jedem eine Leistungssteigerung.

Im zweiten Abschnitt zeigte der TVE eine deutlich aggressivere Körpersprache. Dank eines überragenden Tobias Wiemken und einer stabileren Deckung gelang Palmersheim 15 Minuten kein Tor. Infolgedessen setzte der TVE sich bis auf neun Tore ab. Der Gastgeber war sichtlich frustriert und handelte sich nun  mehrere Zeitstrafen und eine blaue Karte ein. Phasenweise standen sie nur noch mit zwei Spielern auf dem Feld. Schließlich wechselte der TVE durch, sodass jeder nochmal Spielzeit bekam. Palmersheim konnte das Ergebnis noch etwas versöhnlicher gestalten, war am Ende aber ohne Chance. Damit holt Wilms mit seiner Mannschaft völlig verdient zwei Punkte im Derby.

Kader: Wiemken, Maaßen, Wilms (7), Kühl (2), Flegelskamp (1), Schaefer (5), Odenkirchen (1), Zimmermann (4), Bölkow (1), Bartmus (3), Spilles (2) und Novak

Damit beendet der TVE die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit 34:10 Punkten hat man sieben Punkte Vorsprung auf den dritten aus Troisdorf, und vier Punkte Rückstand auf den Meister TSV Bonn rrh. II. Unterm Strich muss man damit zufrieden sein, da der TSV einfach die konstantere Mannschaft war. Jetzt heißt es vorerst ausruhen, um in der Vorbereitung die Weichen für nächstes Jahr zu legen.