• Die 1. Herrenmannschaft

    Stark, diszipliniert ...

  • Die 2. Herrenmannschaft

    Die Reserve!

  • Die Damenmannschaft

    ...sorgt für Frauenpower im TVE

  • Die männliche A-Jugend

    Die jungen Wilden...

  • Männliche C-Jugend

    Unsere neue Verbandsligamannschaft!

  • Unsere weibliche C-Jugend

    Voller Energie!

  • Unsere Minis

    Früh übt sich...

  • Die gemischte D-Jugend

    ...hält immer zusammen!

  • Die TVE-Familie!

    Zusammenhalt wird bei uns GROß geschrieben

Erste Herren tanken Selbstvertrauen vor Spitzenspiel

TVE mit Kampfansage an Tabellenführer!

TVE Bad Münstereifel – TSV Bonn rrh. III 36:20 (17:12 HZ)

Kurz vorm Gipfeltreffen nächste Woche läuft unser TVE zur Höchstform auf. Die Bonner Drittvertretung holte sich eine heftige Abreibung in der HGH. Bereits in der ersten Halbzeit erarbeitete sich unser TVE durch eine stabile Abwehr viele leichte Tore über die erste und zweite Welle. Außerdem fand man im Angriff immer wieder gute Lösungen gegen eine sehr offensive 5-1 bzw. 3-2-1 Abwehr der Gäste. In der 20. Spielminute war der Vorsprung bereits auf neun Tore angewachsen. Durch viele Wechsel verloren unsere Jungs jedoch vorübergehend den Faden, sodass Bonn bis zur Pause auf fünf Tore verkürzen konnte.

In der zweiten Halbzeit sorgten Wilms & Co unmittelbar nach Wiederanpfiff für klare Verhältnisse. Bonn fand kein Mittel mehr gegen die Münstereifeler Abwehrmauer. Nahezu jeder Wurfversuch wurde geblockt. Tobi Wiemken warf einen TG-Pass nach dem anderen, weshalb der Vorsprung schnell ausgebaut wurde. Anschließend sammelten alle Spielpraxis und der Spielstand wurde verwaltet.

Maaßen, Wiemken, Wilms (8), Kohn (3), Kühl (4), Schaefer (7), Kreutzer (4), Odemkirchen (2), Scheiff (2), Zimmermann (2), Flegelskamp (2), Thome (2), Ramacher und Bartmus.

Nächste Woche reist der TVE zur Bonner Reserve in die Ringstraße. Der Spitzenreiter empfängt seinen stärksten Verfolger. Die beste Abwehr der Liga erwartet den stärksten Angriff. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften ein packendes Duell, das erst in den letzten zehn Minuten durch zu viele Nachlässigkeiten unsererseits entschieden wurde. Jetzt ist die Zeit für die Revanche gekommen. Bei einer Niederlage wäre die TSV Bonn rhh. II so gut wie aufgestiegen. Im Falle eines Sieges biegen beide Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze auf die Zielgerade der Saison ein. „Wir haben nichts mehr zu verlieren und können frei aufspielen! Der Druck liegt bei Bonn. Wenn sie wirklich aufsteigen wollen, dann müssen sie liefern!“, sieht Wilms den TSV unter Zugzwang. Zum direkten Duell am kommenden Sonntag um 15:45 Uhr in der Ringstraße noch ein paar Worte an die Bonner Adresse: Herausforderung angenommen!