• Radsport

    Ob mit dem MTB rund um BAM oder über die Alpen

  • MMA Training

    Im MMA ist jeder Kampfsportler willkommen

  • Badminton

    Just 4 Fun oder für Fitness & Ausdauer

  • Handball

    ...mit Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften

Zu viele Fehler im Angriff

TVE kassiert schmerzende Niederlage im Derby

HSG Euskirchen II – TVE Bad Münstereifel 24:18 (13:7 HZ)

Man hatte sich viel vorgenommen an diesem Samstagabend, wussten die Spieler des TVE doch wie schwer sie sich in den vergangenen Jahren gegen die Reserve der HSG getan haben. Die Stimmung vor Spielbeginn war dementsprechend gut. Nach Anpfiff war davon jedoch nicht mehr viel zu merken. Die Abwehr von Euskirchen kaufte unserem sonst so durchschlagskräftigen Angriff den Schneid ab. Mit einer Manndeckung gegen Wilms wurde er gänzlich aus dem Spiel genommen. Dazu agierte die 5-0 Formation gegen Zimmermann, Bölkow und Kühl sehr aggressiv und packte auf neun Metern zu. Die Folge waren lediglich sieben Tore zur Halbzeit. Gleichzeitig zog Tobias Schmitz das Angriffsspiel der HSG variabel auf und setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. Einzig Sven Maaßen war es bis zur Halbzeit zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch größer wurde. In der Pause wurde es dementsprechend laut in der Kabine. Wilms sprach die erwähnten Fehler schonungslos an und forderte endlich Leistung von seinem Team. Das hinterließ Wirkung.

Im zweiten Spielabschnitt wurde Schmitz kurz genommen. Der restliche Abwehrverbund arbeitete besser, sodass Martin Kolvenbach in der 47. Spielminute zum 16:15 Anschluss verkürzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, das Spiel noch drehen zu können. Bis zur 57. Minute war der TVE in Schlagdistanz, leistete sich dann jedoch zu einfache Fehler, die das Spiel zugunsten der HSG entschieden. Mit einem 4-0 Lauf schraubten die Gastgeber das Ergebnis sogar noch in die Höhe. „Wir haben zu viele Fehler gemacht und die Wurfausbeute war katastrophal. So kann man einfach kein Spiel gewinnen“ zeigt Wilms sich enttäuscht.

Kader: Maaßen, Wiemken, Kolvenbach (7), Bartmus (4), Zimmermann (2), Kühl (2), Flegelskamp (1), Odenkirchen (1), Wilms (1), Bölkow, Ramacher und Schneider.

In der anstehenden Herbstpause wartet also viel Arbeit auf den TVE. Bis zum nächsten Spiel am 03.11. gegen den TSV Bonn rrh. III muss vor allem an der Kaltschnäuzigkeit und dem Angriffsspiel gefeilt werden.