• Radsport

    Ob mit dem MTB rund um BAM oder über die Alpen

  • MMA Training

    Im MMA ist jeder Kampfsportler willkommen

  • Badminton

    Just 4 Fun oder für Fitness & Ausdauer

  • Handball

    ...mit Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften

LETZTE PRÜFUNG 2017

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

Unerwartet viele Zuschauer verfolgten die letzte Prufungsmoglichkeit in diesem Jahr. Funfundzwanzig Pruflinge nutzten die Gelegenheit ihre Prufung zum nachsten Kyu abzulegen. Nach langer Vorbereitung und intensivem Training war man sehr gespannt wie die Prufungen verlaufen. Besonders unsere große Mittelstufe (Blau-Gurte) die im Februar bei der letzten Prufung noch keine Prufungsabsichten hatten sind nicht nur von ihrem langjahrigen Trainer Wolfgang Herwig sehr gut vorbereitet worden, sie sind auch außerhalb des Trainings in der Halle gesichtet worden um an ihrer Prufungsdarbietung zu feilen. Sie hatten sich auf jeden Fall vorgenommen ich bei ihrem heiß verehrten Trainer zu bedanken und ihn nicht zu blamieren, zumal sie nach der Prufung zur Oberstufe zahlen und damit ihren Trainer Wolfgang verlassen müssen. 

Aber zuerst war Lehrgang angesagt 10:30 Uhr in der Halle, Vorbereitungs-Lehrgang mit Bernd Kramer (4.DAN) der sich wieder bereit erklart hatte in Bad Münstereifel die Kyu- Prufung abzunehmen. Der Lehrgang war gut besucht, ein Training mit Bernd lassen wir uns in Bad Münstereifel nicht entgehen. Mit der besonderen Fahigkeit auch große Gruppen zu leiten, besonders wenn dann auch noch die Gruppe im Alter von sechs bis achtzig Jahr ist, brachte er jeden dazu sein Bestes zu geben. Dabei steigerte er das Training, das nach ein und einhalb Stunden besonders die Prüflinge auf Hochtouren waren.

Nach eine kurzen Erholungspause starteten die jungsten mit der Prufung. Im Beisein der Eltern, Verwandten und der ganzen Trainingsgruppe bestanden die achtjahrigen Bings Nico und Kraforst Tim ihre erste Prufung den 9.Kyu. Der Anfang ist gemacht.

Die nachste Stufe, den 8.Kyu (gelb) wollten gleich acht Karate-Schuler. Bach Anna, Dederichs Sigrun, Heske Colin, Hilpmann Daniel, Klein Oscar, Pereira Lucas, Werle Raphael, Boszke Karina, bestanden mit Bravour. Besonderes Lob galt Siegrun die schon in der Kata-Wettkampfgruppe Trainiert.

Der Trainingserfolg zeigte sich auch bei Begas Ellen, Bosse Miriam und Werle Leonard aus der Wettkampfgruppe, sowie Gimolli Arlinda, die ab jetzt alle den Titel 7.Kyu bzw. den orangen Gürtel tragen durfen. Ellen war bei der letzten Prufung leider verhindert sonst hatte sie wie Boszke Justin, Giesen Melissa, Gimolli Donika, Schmitz Ylvi auch den 6.Kyu (Grun) bestanden. In der folgenden Prufungsrunde standen Holdorf Michael, Mahlberg Susanna, Pittscheidt Ulla, Schild Erika, Zimmermann Anke und Holdorf Hellen. Prüfung zum 3.Kyu (braun). Diese Graduierung ist der Übergang zur Oberstufe. Dementsprechend ist die Prüfung etwas aufwendiger als die Vorangegangenen. Hier mussen die Schüler das erste Mal eigene Ideen einbringen wie man sich etwa gegen einen oder mehrere Angriffe wehren kann. Diese Kategorie wird Kata-Bunkai genannt. Schon der Applaus der Zuschauer ließ auf eine sehr gute Darbietung schließen. Bis zuletzt musste sich Krämer Hannah gedulden, um ihre Karateleistung überprüfen zu lassen. Die 21-jährige Studentin trug eine unglaubliche energiegeladene Prüfung vor. Obwohl ihr Prüfungspartner Andreas Mahlberg (1.DAN) bei seinen Angriffenkeine Rücksicht zu nehmen schien, blockte sie jeden Angriff gewandt ab und konterte präzise und stark den Angriffen. Jeder der mit Hannah streit anfangen möchte sei auf diesem Wege gewarnt. Dabei wollte sie eigentlich keine Prüfung machen, weil der Prüfer ihr Vater ist und sie nicht der Vorteilnahme bezichtigt werden wollte. Wir sind alle froh, dass sie sich doch von Andreas hat umstimmen lassen.

Als alle Urkunden überreicht waren, bedankte sich der Prüfer bei den Prüflinden mit der Bemerkung „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. So eine Prüfung habe ich selten erlebt. Das war vorführungsreif. Man konnte in jeder Kyu-Stufe die Fortschritte in der Schüler sehr gut erkennen. Hier in Bad Münstereifel wird auf einem sehr hohen Nivo trainiert.“